13.9.22

Darmkrebs - warum Vorsorge so wichtig ist

Mit mehr als 60.000 jährlichen Neuerkrankungen in Deutschland ist Darmkrebs die zweithäufigste Krebserkrankung. Wird er früh erkannt, ist er jedoch meist heilbar. Daher sind Maßnahmen zur Prävention auch so wichtig.

Den internationalen "Talk about Cancer" Day wollen wir daher zum Anlass nehmen, auf das Thema Darmkrebsvorsorge aufmerksam zu machen.

Vorteile einer Koloskopie

Bei einer Darmspiegelung (Koloskopie), können sogenannte Polypen entdeckt und gegebenenfalls direkt entfernt werden. Polypen sind Wucherungen, die sich aus Schleimhäuten heraus bilden. Sie können ungefährlich bzw. "gutartig" sein oder bösartig und somit gefährlich. Im zweiten Fall kann innerhalb weniger Jahre Krebs entstehen.

Je kleiner diese Polypen sind, desto leichter können sie entfernt werden. Da sie mit der Zeit wachsen, heißt das: Je früher sie entdeckt werden, desto einfacher die Entfernung und somit die Vermeidung der Ausbreitung von Krebszellen.

Die Darmspiegelung gilt als zuverlässigste Methode zur Früherkennung von Darmkrebs. Sie wird von Gastroenterologen unter strengen Hygieneauflagen in spezialisierten Arztpraxen, Medizinischen Versorgungszentren oder Klinikambulanzen durchgeführt. Im Rahmen der Koloskopie wird der Dick- und Enddarm mithilfe eines Koloskops untersucht. Auf Wunsch findet die Koloskopie unter einer leichten Narkose statt.

Aufklärungsgespräch und Vorbereitung auf die Darmspiegelung

Vor der Untersuchung gibt es Punkte, die abgeklärt werden müssen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Das Aufklärungsgespräch wird von einem Facharzt durchgeführt, der den genauen Ablauf der Untersuchung schildert und auf Risiken und mögliche Komplikationen hinweist, welche im Verhältnis zum Nutzen jedoch als äußerst gering einzustufen sind. Da es sich bei der Koloskopie um einen kleinen chirurgischen Eingriff handelt, müssen die zu untersuchenden Patient:innen im Anschluss an das Gespräch, vor der Untersuchung, schriftlich ihr Einverständnis erklären.

Bei der Einnahme gerinnungshemmender Medikamente muss im Vorfeld geklärt werden, ob diese vor der Untersuchung vorübergehend abgesetzt werden. Denn im Rahmen der Koloskopie werden Gewebeproben entnommen und gegebenenfalls kleinere Polypen direkt entfernt, was zu kleinen Verletzungen innerhalb des Darms führen kann.

Außerdem kann im Vorfeld darüber gesprochen werden, ob und in welchem Rahmen eine Narkose oder die Einnahme eines Beruhigungsmittels sinnvoll ist.

Um die Darmwände gründlich untersuchen zu können, muss eine klare Sicht gewährleistet sein. Das heißt, dass der Darm für die Koloskopie vollständig entleert sein muss. Um dies zu gewährleisten, sollte einige Tage vor der Untersuchung auf faser- und kernhaltige Nahrung verzichtet und auf leicht verdauliche Speisen zurückgegriffen werden. Einen Tag vor der Untersuchung startet dann das Abführen mithilfe von in der Apotheke erhältlichen Präparaten. Das Rezept hierfür wird in der Regel im Rahmen des Aufklärungsgesprächs ausgestellt. Ab dem Zeitpunkt darf keine Nahrung mehr aufgenommen werden und es dürfen nur noch klare Flüssigkeiten wie Wasser, Tee, klare Brühe und klare Säfte verzehrt werden.

Die Koloskopie

Zum Untersuchungstermin empfiehlt es sich, in Begleitung zu kommen, da im Falle einer Narkose die Fahrtüchtigkeit anschließend nicht gewährleistet ist.

Die Untersuchung wird in seitlicher Köperlage durchgeführt. Vor der Untersuchung bekommst Du eine "OP-Hose", die hinten eine Öffnung hat.
Der etwa fingerbreite Kameraschlauch (Koloskop) wird vorsichtig in den After eingeführt und wird von dort aus in den End- und Dickdarm geschoben.
Um die gesamten Darmschleimhäute gut zu erkennen und auf Unregelmäßigkeiten hin zu untersuchen, wird über einen Schlauch Luft in den entsprechenden Darmabschnitt geblasen, damit sich dieser weitet. Werden bei der Koloskopie Auffälligkeiten wie z.B. Polypen entdeckt, können diese direkt mit Hilfe von Schlingen, die ebenfalls durch den Schlauch eingeführt werden können, entfernt werden.

Nach der Untersuchung solltest Du bei Deiner ersten Mahlzeit langsam essen - Dein Bauch ist immerhin völlig leer. Auf die Wahl der Nahrung musst du jetzt allerdings nicht mehr achten. Durch die währen der Koloskopie zugeführte Luft kann es im Nachgang zu weniger angenehmen Blähungen kommen. Mach Dir deshalb keine Sorgen, es ist ganz normal, dass Luft die hinein kommt, auch wieder raus möchte.

Keine Kosten - keine Ausreden

Bei der Koloskopie handelt es sich um eine Kassenleistung, die ab einem Alter von 50 bei Männern und 55 bei Frauen, auch ohne Beschwerden präventiv übernommen wird. Sollten jedoch Beschwerden oder genetische Vorbelastungen vorliegen, werden die Kosten auch für jüngere Patient:innen übernommen.
Zögere also nicht, mit Deinem Arzt zu sprechen und Dich bei Beschwerden oder Unsicherheiten an einen Gastroenterologen überweisen zu lassen.

Du hast noch Fragen?

Kontaktiere Uns
© 2022 SmartHomecare GmbH
Icons made by Kiranshastry from www.flaticon.com
Website designed by lkomedia.com