17.12.21

Stomakomplikationen: Tipps und Ratschläge für Deine Versorgung

Nach einer Stomaanlage musst Du als Betroffener bereits nach kurzer Zeit die Versorgung eigenständig steuern. Auch wenn es für Dich anfangs schwierig erscheint, wirst Du mit einigen wenigen Tipps und mit zunehmender Erfahrung Dein Stoma nahezu problemlos versorgen können.

Welche Komplikationen können auftreten?

Bei der Versorgung Deines Stomas können unter Umständen einige Komplikationen auftreten. Mit entsprechenden prophylaktischen Maßnahmen kannst Du diesen aber erfolgreich entgegenwirken.  Solltest Du aber zu schwere Probleme haben, kontaktiere unbedingt Deinen Arzt oder Stoma-Therapeuten. Grundsätzlich können verschiedenste Hautveränderungen auftreten. Kleine Hautirritationen  sind oftmals mit einer exakt sitzenden Stoma-Versorgung in den Griff zu bekommen. Das Problem liegt oft an einer zu großen Öffnung der Hautschutzplatte im Vergleich zur kleineren Öffnung des künstlich geschaffenen Darmausgangs. Auch sind Blutungen, Allergien und Pilzerkrankungen sowie Haarbalg-Entzündungen möglich. Diese sind allerdings leicht zu meistern, wenn man ein wenig Erfahrung im Umgang mit der Stomaversorgung hat. Regelmäßige Trainingseinheiten zur Stärkung der Rumpf- und Bauchmuskulatur können einen Darmwand-Bruch (Hernie) und einen Darmvorfall (Prolaps) vorbeugen. Bei einem Prolaps solltest Du umgehend Deinen Arzt kontaktieren, da der Darm sich durch das Stoma nach außen drückt und sich nicht mehr zurückzieht. Ebenso solltest Du Krafttraining und das Heben von schweren Dingen unterlassen, um einen Hernie zu vermeiden. Bei einer „Stoma-Verengung“ (Stenose) kann es durch ständige Verletzungen und Reizungen der Haut zu einer Verengung des künstlichen Ausgangs kommen. Dadurch ist der Ausscheidungsprozess möglicherweise nur noch unter Schmerzen möglich. Eine Fachkraft kann Dir in diesem Fall Ratschläge geben, aber auch zu einem Versorgungswechsel raten, damit die Irritationen nicht dauerhaft auftreten. Eine „Stoma-Einziehung“ (Retraktion) entsteht bei starker Gewichtszunahme. Dann zieht sich das Stoma im ungünstigen Fall trichterförmig unter das Hautniveau zurück und der Kot berührt k gesunde Haut. Ein konvexes Versorgungssystem kann hierbei Abhilfe schaffen. Eine sogenannte Anastomosen-Insuffizienz tritt auf, sobald die Naht aufgrund einer Minderdurchblutung undicht ist und Sekret in den freien Bauchraum eindringen kann. Schmerzen, Fieber und erhöhte Entzündungswerte im Blut sind Warnzeichen dieser schweren Komplikation und müssen unbedingt von einem Arzt abgeklärt werden.

 

Tipps und Ratschläge für Deinen Hautschutz:

Es gibt viele kleine Irritationen bzw. Beschwerden, die durch die richtigen Maßnahmen schnell wieder verschwinden. Hierzu zählen kleinste Hautirritationen, Allergien, Pilzerkrankungen (Mykosen), Haarbalg-Entzündungen (Follikulitis) und Aufweichung des Hautgewebes (Mazeration):

- Kleinste Hautirritationen: Wechsel regelmäßig Dein Versorgungssystem und halte Deine Haut möglichst trocken und sauber. Dadurch kannst Du kleineren Irritationen erfolgreich vorbeugen.

 

- Allergien: Sollten allergische Reaktionen bei einzelnen Produkten auftreten, wechsle umgehend Deine Versorgung. Somit ist ein System-Wechsel zu einer „verträglichen“ Versorgung unabdingbar.

 

- Mykosen: Diese kannst Du nur schwer von Allergien unterscheiden. Auch hier treten Juckreiz, Hautrötungen und Brennen auf. Allerdings tritt eine Pilzerkrankung diffus in nicht klar abgrenzbaren Hautabschnitten auf.  Halte den Bereich um Dein Stoma möglichst sauber und achte auf die Hygiene. Außerdem solltest Du 1–2 mal täglich Dein Versorgungssystem wechseln. Zudem kann eine ärztliche Verordnung über ein geeignetes Antimykotikum auf Wasserbasis Abhilfe schaffen. Die Creme wirkt schnell gegen Pilzerkrankungen auf der Haut.

 

- Follikulitis: Wurden Deine Haare bei der Rasur oder beim Versorgungswechsel unsachgemäß herausgerissen, kann es zu Haarbalg-Entzündungen kommen. Zur Vorbeugung solltest Du bei der regelmäßigen Nassrasur des umliegenden Stomabereichs darauf achten keine Zusätze in Form von Ölen zu verwenden. Das Stoma solltest Du mit einer nassen Kompresse abdecken, um weitere Verletzungen zu vermeiden.

Du hast noch Fragen?

Kontaktiere Uns